Mit viel Freude und Eifer starteten die Kinder der Regenbogenklasse in ihren 1.Buchstabentag. Der Buchstabe A/a wurde an mehreren Stationen geübt. Das „A“ wurde fleißig geschrieben und in Form von einem Apfel auch gekostet. Allen machte diese Art von Arbeit großen Spaß und deshalb freut sich die 1c auf noch viele Buchstabentage.

Gleich zu Schulbeginn starteten die Kinder der 4b mit Unterricht fernab der Schule. Bereits am 2. Schultag ging es mit dem Bus Richtung Wienerbruck, einer kleinen Ortschaft am Anfang der Ötschergräben.

Schon in der dritten Schulwoche sind die Schüler:innen der 1a fleißig und mit großer Begeisterung am Arbeiten.

Als krönenden Schulabschluss wanderten die 2c und die 1a gemeinsam durch den „Dschungelpfad“ -geführt von Frau Jambrich- auf den Landegger Spielplatz.
Begleitet wurden wir dabei von Magor Sandor, der in der 2c Klasse ein zweiwöchiges Praktikum im Rahmen des Projektes „Soziales Handeln“ absolvierte und von den Kindern sehr gut angenommen wurde.

Wie so oft durften die 3. Klassen der Volksschule Pottendorf die Freiwillige Feuerwehr in Landegg besuchen.
Die Feuerwehrleute empfingen die Kinder der 3abc freundlich und zeigten uns viele interessante Aufgaben der Feuerwehr.

„Open“ – Tag der offenen Kirche in Pottendorf
Am 2. Juni machten sich die 3. Klassen der Volksschule auf den Weg zur Pfarrkirche Pottendorf.
Vor der Kirche wurden die Schüler von Pfarrer Mag. Josef Lippert begrüßt, der den Kindern gleich erklärte, warum Kirchen gebaut wurden. Es sollte „der göttliche Himmel“ den Menschen nähergebracht werden, daher auch die vielen Heiligen in der Kirche und der angedeutete Sternenhimmel an der Decke.

Jährlich machen über 100.000 TeilnehmerInnen allein in Österreich bei diesem Wettbewerb mit. Es dient zur Förderung mathematischer Fähigkeiten. Die 3a, 4a und 4c haben daran teilgenommen und im "Ecolier" (Gruppe für Volksschule) tolle Ergebnisse erziehlt. Am Foto sieht man das schulintere Ranking. 

Am 14.5. freuten sich hoffentlich alle Mütter der Schüler:innen der 4a Klasse über die mit Liebe gestalteten Muttertagsgeschenke.
Die Kinder erstellten eigens Entwürfe, arbeiteten sorgfältig mit Stoffmalfarben und bügelten die praktischen Stofftaschen auch selbst!

Im April zogen winzig kleine Raupen in das Klassenzimmer der 3a ein. Während sich diese dick gefressen haben, lernten die Kinder viele interessante Dinge über das Leben eines Schmetterlings und können nun jedem den Begriff Metamorphose bestens erklären.

Ende April war es endlich soweit: Bei herrlichem Sonnenschein konnte die 4c- Klasse am Bauernhof der Familie Mozelt einen Tag beim Gärtnern helfen. Zu Beginn lernten wir aus welchen Teilen man die Samen der Pflanzen gewinnen kann, um daraus neue Pflanzen zu ziehen.

Heute besuchte ich mit meiner Klasse das Gemeindeamt von Pottendorf.
Zuerst lernten wir viel über die Aufgaben des Bürgerbüros. Nur mit unserem Namen konnte eine Dame viele Dinge über uns herausfinden.